• Seit dem 07.04.2021 haben wir die ersten wenigen Impfstoffdosen erhalten. Wir erfahren wöchentlich, wie viele Impfstoffdosen wir von welchem Impfstoff in der Folgewoche erhalten.

  • Bei der Zuteilung von Impfstoffen sind wir an die Impfverordnung gebunden. Das heißt zunächst können wir nur Patient:innen mit schweren chronischen Erkrankungen impfen.

  • Wir werden im ersten Schritt besonders gefährdete Patient:innen kontaktieren und eine Impfung anbieten.

  • Wir empfehlen allen unseren Patient:innen, die bereits Impfeinladungen der Senatsverwaltung erhalten haben, dieser zu folgen und einen Termin in einem Impfzentrum zu buchen.

  • Bitte sehen Sie insbesondere von telefonischen Nachfragen zu diesem Thema ab.

 

Unverändert gilt Folgendes:

Einladungen zur Impfung für Personen über 70 Jahre erfolgen in Berlin durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Weiterhin können Personen mit chronischen Krankheiten nach § 3 der Coronavirus-Impfvereinbarung (hohe Priorität) eine Impfung erhalten. Zu diesen Erkankungen zählen zum Beispiel schwere Lungenerkankungen wie COPD, Organtransplantation, aktive Tumorerkrankungen, Leberzirrhose oder schlecht kontrollierter Diabetes mellitus.

  • Gesetzlich Versicherte ('Kassenpatienten') mit diesen schweren chronischen Erkankungen werden automatisch über die Kassenärztliche Vereinigung Berlin zur Impfung eingeladen und müssen dementsprechend nichts weiter unternehmen. Details können Sie hier auf den Webseiten der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin nachlesen.
  • unsere Patient:innen die keiner gesetzlichen Krankenkasse angehören (z.B. Privatversicherung, Nichtversicherte) und unter einer entsprechenden chronischen Erkrankung leiden, können von uns ein ärztliches Attest erhalten, mit dem sie sich dann an die Senatsverwaltung Berlin wenden. Die Senatverwaltung erstellt dann ein Impf-Einladungsschreiben. Weitere Informationen dazu hier: Pressemitteilung Senatsgesundheitverwaltung

Bitte beachten Sie, dass akutell nur Impfeinladungen für die in der Coronavirusimpfverodnung unter § 3 aufgeführten Erkrankungen versendet werden.

Personen, die unter chronischen Erkrankungen nach § 4 der Cornavirus-Impfverordnung (erhöhte Priorität) leiden, erhalten zur Zeit noch keine Impfeinladungen. In diese Kategorie fallen z.B. gut eingestellter Diabetes mellitus, Asthma, HIV-Infektion, Herzerkrankungen, Schlaganfall.

Weitere Details des Berliner Impf-Managements (z.B. Impfungen für pflegende Angehörige) können Sie auf der Webseite des Berliner Senats lesen.

All das gilt für Personen die in Berlin leben. Wenn Sie außerhalb Berlins leben, bitten wir Sie sich über die Regelungen Ihres Bundeslandes selbst zu informieren.

 

Wir werden Sie an dieser Stelle informieren, wenn sich Veränderungen ergeben. Letzte Änderung: 08.04.2021